Outdoor Growing Part I

Cannabis Outdoor anbauen

Hier ein schönes Bild: Cannabis Outdoor anbauen

It’s me Junior Gong!

Heute geht’s um die Basics beim Outdoor Marihuana anbauen! Wie immer, viel Spaß beim Lesen!!

Cannabis outdoor anbauen kann dir wirklich MASSIVE Ernten bringen (manche Pflanzen, Sativa, können bis zu 6 Meter hoch werden), jedoch kann es auch (abhängig von deinem Grow Areal) ein ziemlich hohes Risiko sein. Natürliches Sonnenlicht und Frischluft wirken oft Wunder für deine Cannabis Pflanzen.

Solltest du tatsächlich ein geeignetes Growing Areal in der Nähe haben, lassen sich die anderen Risiken tatsächlich in den Griff kriegen. ;)

Arten von Outdoor Growing

Guerilla Outdoor Cannabis Anbau

Guerilla Outdoor Cannabis Anbau im Wald.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Outdoor Growing Methoden: Das „normale“ Outdoor Growing und das Guerilla Outdoor Growing. Der Unterschied zwischen diesen beiden Methoden ist folgender:

  • Bei der „normalen“ Methode baut man Cannabis auf seinem eigenen Grundstück an. Somit ist die Chance, dass deine Marihuana Pflanzen von Dieben oder anderen Leuten entdeckt werden, sehr gering.
  • Beim Guerilla Growing baut man Cannabis auf öffentlichem Grund an (meistens irgendwo in der Wildnis). Somit wird man nicht in Verbindung mit dem Cannabis gebracht, wenn mal die Pflanzen gefunden werden. Beim dieser Variante sollte man immer ein Alibi haben, warum man sich hier aufhält, z.B. eine Angel mit Fischerlizenz oder ein Pilzbuch. :)

Vor- und Nachteile von Outdoor Growing

Vorteile:

  • Geringe Kosten: Das coole am Outdoor Marihuana Anbau ist, dass du einen Haufen Geld sparen kannst, da weder künstliches Licht noch ein Abluftsystem oder sonst irgendetwas benötigt wird. Das alles übernimmt die Natur für dich!
  • Große Ernte: Da du sehr groß wachsende Sativa Pflanzen nehmen kannst, ist der Ertrag pro Quadratmeter um ein Vielfaches höher, als beim Indoor Growing

Nachteile:

  • Gefahr durch wilde Tiere und Diebe: Verschiedenste Tiere und Insekten, wie zum Beispiel Wildschweine, Rehe oder Käfer, werden möglicherweise versuchen deine Cannabis Pflanzen zu essen. Und auch so mancher Langfinger könnte sich freuen, wenn er deine Pflänzchen entdeckt ;)
  • Gefahr durch Witterungen:  Starker Wind, Regen oder Hagel können deine Ernte zerstören.
  • Auch Schimmel sowie Pflanzenschutzmittel aus der Umgebung sind outdoor oft ein größeres Problem als indoor.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Klima zum Cannabis anbauen geeignet ist, dann musst du dir keine Sorgen machen:

Im gesamten deutschsprachigen Raum, das heißt Deutschland, Österreich und in der Schweiz kann man ohne größere Probleme Marihuana anbauen. Falls du irgendwo weiter oben in den Alpen lebst, oder weiter im Norden Deutschlands, kannst du dir ja eine extra dafür gezüchtete Sorte bestellen.

Geeignete Hanfsamen für Outdoor Growing

In den Nachteilen habe ich bereits Schimmel und Pflanzenschutzmittel erwähnt. Diese stellen eine starke Gefahr für deine Pflanzen dar, die du allerdings umgehen kannst:

  • Dazu ist es äußerst wichtig extra für Outdoor Growing gezüchtete Cannabis Seeds zu kaufen!

Du darfst auf keinem Fall bei den Hanfsamen sparen. Denn allzu oft kommt es vor, dass von ihnen nur ein Bruchteil zur Keimung schafft – und selbst diese Keime sich dann zu schwachen Pflanzen entwickeln, die durch die äußerem Einflüsse mit hoher Wahrscheinlichkeit verkümmern werden.

Hier kann ich, wie immer Sensiseeds und AmsterdamMarijuanaSeeds (AMS) empfehlen. AMS ist übrigens eine meiner Lieblings-Seedbanks, auch wenn sie in Deutschland vielleicht nicht so bekannt ist. ;) Bei beiden Seedbanks bekommst du Qualitätssamen, die gegen viele Pflanzenschädlinge, Schimmel, etc. resistent sind und obendrein einen hohen Ertrag haben.

Hier geht’s direkt zur Outdoor Kategorie von SensiSeeds: Sensiseeds Outdoor

Falls du nicht sicher bist, welche Qualitätssamen die richtigen für dich sind, dann nutze meine Kaufberatung! Mit dieser findest du innerhalb einer Minute heraus, welche Hanfsamen die richtigen für dich sind:

Kaufberatung: Welche Hanfsamen sind die richtigen für mich?

Wenn du zum ersten Mal Outdoor Cannabis anbaust, dann solltest du ein paar verschiedene Sorten ausprobieren, um ein Gefühl zu bekommen, welcher Marihuana Strain für dich und dein Klima am besten geeignet ist.

Wenn du in deinem eigenen Garten Marihuana anbaust, solltest du keine Sativa-Sorten anbauen, da diese normalerweise sehr hoch wachsen und somit schwerer vor unerwünschten Augen geschützt werden können. ;)

Was muss ich beim Outdoor Growing beachten?

Um eine hohe Keimungsrate zu erzielen solltest du die Cannabis Samen nicht direkt in die Erde einpflanzen, sondern z.B. mit Hilfe zwei Taschentüchern zum Keimen bringen. Hier findest du weitere Infos zum Hanfsamen Keimen.

Tipps zum Outdoor Growing

  • Nachdem der erste kleine weiße Faden aus den Samen sichtbar wird, solltest du die Cannabis Samen in kleine Töpfe einsetzen und ein paar Wochen, bis die Hanfpflanze bereits zwei große „erwachsene“ Blätter besitzt, draußen wachsen lassen - doch dazu werde ich in Zukunft noch einen Blogartikel bringen.
  • Außerdem solltest du rund um deinen Growplatz einen Zaun aufstellen, um wilde Tiere davon abzuhalten deine Babys zu fressen, zu zerstampfen, etc.
  • Des Weiteren musst du mindestens ein Mal pro Woche zu deinen Pflanzen nach dem Rechten schauen, wenn es jedoch sehr heiß ist und wenig regnet kann es auch vorkommen, ein Mal pro Tag zu deinem Growplatz gehen zu müssen um die Cannabis Pflanzen zu gießen!
  • Selbstverständlich sollte dein Growplatz so gut wie möglich vor fremden Augen (und Nasen ;D) sicher sein

Ich hoffe, ich konnte dir eine kurze Einleitung zum Outdoor Cannabis Anbau geben! In den nächsten Wochen werde ich weitere Blogartikel zu diesem Thema schreiben, vergiss also nicht regelmäßig auf http://cannabisanbauen.info vorbeizuschauen! ;-) Bis dahin!

Greetings,

Junior Gong

Cannabis Anbau: Zurück zur Startseite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading ... Loading ...
  • Lerne, wie du die harzigsten und dicksten dicksten Marihuana Buds in deinen eigenen vier Wänden anbauen kannst
  • Vermeide häufige Anfängerfehler und erreiche eine fette Ernte – schon bei deinem ersten Grow!
>Jetzt mehr erfahren

{ 16 Kommentare… add one }

  • Chalice Man 25. März 2013, 16:03

    Hi Jr. :) ,

    muss ich beim Guerilla-Growing irgendetwas bezüglich der Erde, also dem Waldboden beachten?!
    (evtl. sumpfig oder moosbewachsen) Oder muss ich mir da keine Sorgen machen?

    Danke in vorraus und danke für den informativen Beitrag!! :)

    • Junior Gong 26. März 2013, 10:03

      Hi Chalice Man!

      Als ich früher noch Outdoor angebaut habe, habe ich immer meine eigene Blumenerde verwendet. Das heißt ich hab entweder ein Loch gegraben und Erde rein oder noch besser die Erde in einen Behälter/Sack und den dann vergraben, damit keine Schädlinge (Würmer, Käfer, etc.) meine Wurzeln auffressen. Natürlich müssen ein paar Löcher im Sack sein, damit das Wasser abrinnen kann.

      Hoffe das hilft dir weiter.

      Greetings,

      Junior Gong

      • Chalice Man 28. März 2013, 11:33

        Cool… das wollte ich wissen!

        Vielen Dank! :)

  • Hank 26. April 2013, 16:06

    high ;-), junior gong.

    ich bin dabei das erste mal outdoor zu growen. jedoch nicht in der freien natur, sondern auf einer terrasse. “fremde einblicke” sind kein problem, da von ausserhalb kaum einsehbar.
    hast du diesbezüglich ein paar gute tipps? zum beispiel was düngen angeht oder woran ich den anfang der blühphase erkenne?

    grüße,
    hank

  • kath 15. Juli 2013, 10:13

    hi junior gong,

    wir bauen auch das erste mal outdoor auf unserem balkon an. im april haben eir den ersten spießen gesehen. vor etwa viel wochen (20cm) haben wir ihn auf den balkon gestellt. er ist nun ca 50cm groß. es ist eine white widow. bisher läuft alles gut, keine schädlinge, sieht super aus. allerdings würden wir gerne wissen, wann es anfängt zu blühen und wir ernten können…

    grüße
    kath

  • weediman 30. Juli 2013, 21:43

    könnte ich jetzt mit richtigen feminiesierten outdoor samen um diese jahreszeit noch anbauen ?

  • Die Waldmeister 16. August 2013, 14:31

    Also meinereiner baut immer auf der Terrasse an :-D
    Eines werde ich nicht mehr machen, eine Sativa anpflanzen – wurde über 2 meter gross :-D
    Habe mir mal Samen aus Holland bestellt und zwar Magic Bud und Pandora.
    Dazu muss ich sagen Pandora ist super und wächst höchstens 150 cm.
    Habe die Samen bzw Pflänzchen Anfang Mai nach draussen gestellt und sollten bis zur Reife etwa 75 Tage dauern lt. Züchter.
    Glaube Heute oder die Tage werde ich die Weiber in’s dunkle, trockene Verlis befördern :-D
    dann sind es über 90 Tage (liegt am Klima im Norden) ;-)
    http://diewaldmeister.files.wordpress.com/2013/08/dsci0001.jpg

    @weediman
    Bischen spät für outdoor, hatte ich letztes Jahr auch gemacht – leider zu feucht das Wetter und Pflanzen waren angeschimmelt.

  • grünmann 17. August 2013, 20:30

    Hi, ich würde gerne zum ersten mal Guerilla anbauen…. und hätte einige Fragen.

    Wie soll ich vorgehen?
    1. Samen keimen lassen ???
    2. Loch buddeln im Wald ???
    3. mit frischer Erde füllen ???
    4. bereits gekeimte Samen einpflanzen ???
    5. wachsen lassen und abwarten ??? ;)
    …. ist das korrekt soweit?

    Ich würde zusätzlich die Fläche (ca. 2m x 2m) umzäunen und einen kleinen Sichtschutz bauen.
    Auf was muss ich noch achten?

    Danke

    • Junior Gong 5. September 2013, 12:37

      Hi grünmann!
      Jepp, dein Plan hört sich erstmal gut an!

      Wenn möglich solltest du die Pflanzen jedoch bis sie ca. 20-30cm hoch sind drinnen vorziehen. Der Grund dafür ist, dass sehr kleine Pflanzen oft von starkem Regen oder Wind umgeknickt werden. Wenn du diese Möglichkeit nicht hast, solltest du zumindest versuchen bei starkem Regen deine kleinen Pflanzen abzudecken, um sie zu schützen.

      Viel Erfolg!

      Greetings,

      Junior Gong

  • Joka 30. September 2013, 20:32

    Hi ho….
    hab da mal ne Frage bezüglich der Blüte bei meinen Outdoor Pflanzen.
    Ich habe zwei prächtige 2m Bäume die jetzt ungefähr in der 4. Blüte Woche sind.
    Überall sind wunderschöne Nuggets, aber ich habe jetzt angst das sie jetzt die Blüte nicht abschließen können.
    Es ist ja schon Anfang Oktober und das Wetter wird ja nicht besser.
    ich habe zwar gehört das ab der 4. Blütewoche das Tempo bei der Entwicklung der Buds zulegt aber ich denke ich bekomme ich noch mehr Infos. also bitte ich um Tippsssssssss?????????? lg Joker
    LG Joker

    • Junior Gong 7. Oktober 2013, 17:57

      Hi Joka!

      Im Prinzip kannst du deine Pflanzen so lange stehen lassen, bis der erste Frost kommt. Dann sterben sie sowieso, und bis dahin produzieren sie noch ein paar Blüten.

      Hoffe, das hat deine Frage beantwortet.

      Greetingsm

      Junior Gong

  • Crunshy 22. Oktober 2013, 15:00

    Hey junior
    Ich hab ein paar fragen zum draussen anbauen ich würde nächstes Jahr anfangen mit dem outdoor growing bin also blutigster anfänger. Könntest du mir sagen wie weit die Pflanzen beim anbau voneinander abstand haben sollten? Zudem würd ich gerne wissen wie das genau mit den Nährstoffen aussieht ich lern Landwirt und weiss wie mit den richtigen Nährstoffen (N, S, Ca, B, P etc.) Pflanzen gepushed werden können kannst du mir zufällig sagen in welchen Mengen man am besten düngt? (am besten in Kg/M² :D kommen sehr kleine zahlen raus aber is ja nix was sich nicht berechnen lässt :) ) Danke schon mal im Vorraus! :3

  • Crunshy 24. Oktober 2013, 13:29

    Hey jr.
    Ich habe vor nächstes Jahr zum ersten mal draussen anzubauen. Kannst du mir sagen wie viele Pflanzen pro m^2 am besten geeignet sind und vie viel von den verschieden Grundnährstoffen die lieben kleinen brauchen? Danke schonmal :)

  • AMB 1. November 2013, 14:11

    Hey Junior,

    erst ein Mal: ein super informativer blog für mich als grow anfänger!! ich habe mich eigentlich schon dafür entschieden zwei automatic sorten outdoor-growen zu verwenden, jetzt hab ich aber noch zwei grundlegende fragen dazu:
    1) Muss ich diese sorten nach dem keimen auch noch 2-3 Wochen zu hause in deinem Topf wachsen lassen, oder kann ich diese direkt in die wildnis pflanzen?
    2) Falls ich diese in einem Topf vorwachsen lassen muss: muss jeder trieb in einen extra topf oder kann ich mehrere in einen verfrachten? Reicht es wenn diese an der Fensterbank anfangen zu wachsen oder müssen diese permanent an frische luft?

    Danke! :)

  • Padmé 26. November 2013, 19:33

    Hey Junior Gong,
    tausend Dank für die tollen Tipps. Ich bin Anfängerin in dem Gebiet und würde gerne anfangen anzubauen, habe aber keinen Garten und nicht besonders viel Platz; außerdem wohne ich in einer WG und meine Mitbewohner sollen natürlich möglichst nichts mitbekommen. Deswegen möchte ich in meinem Zimmer anbauen – zählt das als indoor oder outdoor (wegen Tageslicht usw)? Was sagst du dazu – ist das überhaupt sinnvoll? Muss ich dabei bestimmte Sachen beachten?
    Danke schon mal.
    Viele Grüße
    Padmé

  • baumhaus ^^ 2. Dezember 2013, 16:48

    Mal eine frage :)
    Kann ich jetzt im Winter indoor in einem baumhaus in ca 15 bis 20 m höhe cannabis anbauen? Als Stromversorgung würde ich Autobatterien nehmen Energiekosten spielen keine rolle :) bitte meinungen und vielleicht tipps zu der idee das haus befindet sich in den Baumkronen von einem tannenwald und ist unmöglich zu entdecken

Leave a Comment